Ein großartiger Film für ein großartiges Projekt – der MARWIS-Produktfilm

MARWIS Film Titel DE 02

Bei einigen Dreharbeiten war ich selbst am Set und auch bei den Vorbereitungen half ich mit. Daher weiß ich wie viel Zeit und Arbeit dahinter steckt. Szenen, die im Film nur sekundenlang sind, dauern davor schon mal mehrere Tage. Ich kann mich noch gut an diesen einen Abend erinnern, an dem ich fasziniert beobachtete wie das zweiköpfige Filmteam drehte: Mehrere Winkel der gleichen Szene – wieder und wieder und die Frage, wie das wohl nachher im Resultat aussehen wird.

In den Vorbereitungen konnten wir mithilfe unserer Vertriebskontakte großartige Helfer gewinnen, die sogar als Schauspieler im Film zu sehen sind und mit viel Engagement dabei waren. Sie sind alle entweder Lufft-Kollegen oder freiwillige Bedienstete der Stadt Stuttgart sowie andere externe Lufft-Partner. Sie boten uns neben Darstellern auch die Kulissen im Fahrzeug oder in der Direktion mit großen Bildschirmen. Ohne diese Kooperationsbereitschaft hätten wir das nicht geschafft!

Als ich das Video dann zum ersten Mal sah, dachte ich sofort an Hollywood und war beeindruckt. Ein Großteil des Films wurde nicht einmal gedreht sondern von NCP Film aufwendig animiert. Die professionellen Filmemacher realisierten schon zwei weitere Projekte für Lufft, wovon der XA1000-Produktfilm zwei internationale Preise abräumte.

Mit dem MARWIS-Produktfilm setzten wir nun noch eins drauf, was auch der Grund für die lange Bearbeitungszeit war. Am längsten dauert meist die Nachbearbeitung – nicht die Dreharbeiten an sich. Denn heutzutage wird grundsätzlich viel mehr geschnitten und animiert. Früher waren einzelne Kameraeinstellung meist länger, doch das heutige Auge ist eine schnellere und dynamischere Anreihung von Schnitten gewohnt.

So wird aus einem vermeintlichen „Erklär-Produktfilm“ ein aktionsreicher Streifen, der Spaß macht. Er bringt das Produkt trotzdem so rüber, wie es auch wirklich ist: extrem praktisch, vielseitig und schnell. Es ist zudem einfach zu erkennen, wie MARWIS im Handumdrehen verschiedene Fahrzeuge in „flotte Wetterstationen“ verwandelt.

Da aber Bilder ja bekanntlich mehr als tausend Worte sagen, hier nun zum Film selbst:

 

Mehr zu entdecken gibt’s auf www.lufft-MARWIS.com und www.Lufft.com.

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›

Mehr zum Thema: