ILA 2016 - DIE Messe für Luft- und Raumfahrt in Berlin - © Osvaldo Pontes, tookapic.com
ILA 2016 - DIE Messe für Luft- und Raumfahrt in Berlin - © Osvaldo Pontes, tookapic.com

Faszination Luft- und Raumfahrt: Die ILA 2016 in Berlin

Die ILA (Internationale Luftfahrt-Ausstellung) entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einer führenden Kongressmesse für die Luft- und Raumfahrt. Dieses Jahr findet sie vom 1. bis zum 4. Juni auf dem Berlin ExpoCenter Airport statt und stellt somit wieder einmal einen wichtigen Treffpunkt für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung dar. Wir sind auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 3, Nr. 413a vertreten und zeigen, wie wichtig Messtechnik für Ihre Flugsicherheit ist…

Die erste „Deutsche Luftfahrtschau“ in Frankfurt im Jahr 1909 dauerte 100 Tage und war der Wegbereiter für die heutige ILA (Internationale Luftfahrt-Ausstellung). Schon damals war sie Deutschlands größte und bedeutendste Messe für die Luft- und Raumfahrtindustrie. Nach mehrmaligen Umzug u.a. nach Hannover, kehrte die ILA 1992 nach 64 Jahren mit neuem Konzept nach Berlin Schönefeld zurück. Seitdem ist das „Berlin ExpoCenter Airport“ der Place to be für alle, die mit gewerblichem Luftverkehr, Raumfahrt, militärischer Luftfahrt, Hubschraubern sowie mit unbemannten zivilen aber auch militärischen Luftfahrzeugsystemen (UAVs) zu tun haben.

Sie alle haben eines gemeinsam: höchste Sicherheitsanforderungen und optimierte Prozesse, um das immer größer werdende Verkehrsaufkommen (2014: 3,3 Mio Passagiere – Tendenz steigend) smart zu meistern.

Daneben stellen die Launen der Natur weitere Herausforderungen beim Personentransport dar. Wie gefährlich diese sein können verdeutlichen durch Vulkanasche verursachte Triebwerkausfälle oder Unfälle auf rutschigen, nassen Landebahnen, wie im Juli 2007 in Sao Paulo – um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Hier sind präventive Maßnahmen gefragt – z.B. mithilfe unserer „Umwelt-Beobachter“ in Form von Sensoren. Die präzise Lufft-Messtechnik ist überall dort relevant, wo Umweltfaktoren wie das Wetter den Verkehr am Boden und in der Luft negativ beeinflussen können. Auf Flughäfen sind das v.a. eingebaute Runway-Sensoren wie der IRS31Pro- und der ARS31Pro-UMB, non-invasive Bodensensoren wie der NIRS31-UMB sowie der mobile Straßenwettersensor MARWIS. In der Luft liefern Wettersensoren der WS-Familie und Wolkenhöhenmesser wie der CHM15k wichtige Informationen über das Flugwetter. Zur Beobachtung des gesamten Luftraums gilt allerdings: Mit einer Mess-Station ist es nicht getan. Daher arbeiten wir u.a. daran, ein komplettes Wolkenhöhen-Messnetzwerk aufzubauen, das uns für zukünftige Vulkanausbrüche oder andere Luftpartikel wappnet. Kombiniert man dies mit der richtigen Software wie z.B. der ViewMondo, behalten Sie Ihre Wetterdaten bequem im Blick.

Lernen Sie unsere praktischen Helfer persönlich auf unserem Gemeinschaftsstand von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, in Halle 3, Stand 413a kennen – wir freuen uns auf Sie!

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›

Mehr zum Thema: