Individuelle Niederschlagsmessung mit Lufft

2013_03_Lufft_individuelle-Niederschlagsmessung

Foto-Credit: Sandra Cunningham – Fotolia.com

Der Frühling kommt auf und zeigt sich von seiner variablen Seite. Neben den ersten Sonnenstrahlen kommt es auch immer wieder zu heftigen Niederschlägen. Regen, Schnee, Schnee- und Eisregen stellen meteorologische Messungen vor verschiedene Herausforderungen. Denn die Niederschlagsmessung ist für ganz unterschiedliche Bereiche wichtig.

Insbesondere im Frühjahr spielt die Niederschlagsmessung vor allem für die Hochwasserprognose eine große Rolle. Das Risiko für Überflutungen ist zu dieser Zeit besonders hoch. Neben einer Beobachtung der Schmelzgeschwindigkeit von Schnee und Eis, ist hoher Niederschlag die Hauptursache für Hochwasser. Aber auch für die Prognose des Wasserhaushalts und die Beobachtung des Klimas ist die Messung von Niederschlag notwendig.  Je nach Ziel und Rahmenbedingungen gibt es bezüglich der Erfassung hydrometeorologischer Daten verschiedene Herangehensweisen. Gemessen werden können beispielsweise die Niederschlagsmenge und –höhe, die relative Luftfeuchte, die Niederschlagsart und die Verdunstung.

Bei der Ermittlung der Niederschlagsmenge und –art bietet das Produktportfolio von Lufft Mess- und Regeltechnik für verschiedensten Gebrauch. Verschiedene Gerätetypen sind im Sortiment. Die Messgeräte finden entweder beheizt oder unbeheizt Einsatz und reichen von einfachen mechanischen Messprinzipien zu komplexer Sensortechnik. So basiert der Niederschlagssensor WTB100 beispielsweise auf einer Kippwagensystematik, auch „tipping bucket“ genannt. Ein weiteres gängiges Messverfahren ist das Gewichtsprinzip, bei dem anhand des Gewichts des einfallenden Niederschlags die Art und Menge desselben bestimmt wird. Auch der Einsatz von Laser- oder Radartechnik, wie bei dem Lufft Radar-Regensensor R2S-UMB, ist möglich. Dieser erfasst die Tropfengeschwindigkeit und berechnet aufgrund des Verhältnisses von Tropfengröße und -geschwindigkeit die Niederschlagsmenge und –intensität. Die Art des Niederschlags kann ebenfalls durch diese Messwerte bestimmt werden.

Je nach Komplexitätsgrad der gewünschten Messung finden also ganz unterschiedliche Messsysteme und –geräte Verwendung. Dabei spielt es auch eine Rolle, ob zusätzlich weitere meteorologische Messgrößen erfasst werden sollen. Alle Niederschlagsmesssysteme von Lufft werden deshalb auch als Zubehör zu den Wettermessstationen der WS-Familie angeboten, mit denen neben dem Niederschlag auch weitere Größen wie Temperatur, Luftfeuchte und Luftdruck gemessen werden können.

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›

Mehr zum Thema: