Lässt Allergiker aufatmen: Neues Mess-System erkennt alle Pollenarten

Plairs neue Luftüberwachungsstation Rapid-E ist seit Juni 2017 auf dem Markt. Sie findet Anwendung bei Allergologen, Wetterdiensten und Umweltämtern. Die Daten dienen der Pollenflugvorhersage, der Erforschung von vorherrschenden Allergenen sowie der Erkennung von langfristigen Trends.

Da das robuste Gehäuse für Temperaturen zwischen -30 °C und +45 °C geeignet ist, ist Rapid-E auch für extreme Standorte gewappnet.

Genauer betrachtet handelt es sich beim Nachfolger des PA-300 Modells um einen Partikel-Analysator mit künstlich intelligenter Stromversorgung. Es ist in der Lage automatisch die am häufigsten auftretenden allergenen Pollenarten zu identifizieren und zu zählen.

Seine Messung basiert auf der Streu- und Fluoreszenz-Technologie – eine hochempfindliche, patentierte Lasersensorik, die Partikelbereiche zwischen 0,5 und 100 μm erkennt. So ist das System in der Lage, selbst die kleinsten Pollen und Aerosole voneinander zu unterscheiden. Außerdem gibt es zusätzlich Aufschluss über die Luftqualität.

Das Rapid-E-System lässt sich fernsteuern und benötigt keinen Datenlogger. Es überträgt die Daten direkt an das Online-Dashboard PlairGrid. Damit können User Pollen- und Partikeldaten im Tages- und Stunden-Rhythmus abfragen und verwalten.

Um auf die wachsende Nachfrage nach einer kostengünstigeren Lösung zu reagieren, bietet Plair Rapid-E auch als Mietversion an. Dieser neue Service eröffnet neue Möglichkeiten für saisonale Anwendungen oder für Kunden, die die Kosten nicht auf einmal tragen möchten oder können.

Bei ausgereiften Stationen zur Überwachung der Luftqualität darf eine Komponente nicht fehlen…

Umweltdaten spielen wichtige Rolle bei Partikelmessung

Ohne präzise Wetterdaten lässt sich eine Beobachtung und Vorhersage von Pollenflug und Aerosolverteilung kaum realisieren. Sie helfen dabei, die tatsächliche und antizipierende Ausbreitung von Partikeln zu erkennen und analysieren.

Aus diesem Grund bildet ein Lufft WS501 Wettersensor die Spitze des Rapid-E Systems. Der intelligente All-in-One-Sensor liefert Daten über Global-Strahlung, Lufttemperatur, Luftdruck, relative Feuchte sowie Windgeschwindigkeit und -richtung.

Da das Lufft Messgerät alle notwendigen Fühler in einem Gehäuse kombiniert, war es sehr einfach in unser System zu integrieren. Außerdem überzeugte uns sein beständiger, wartungsfreier Betrieb.

Die erste Erprobung eines Rapid-E-Netzwerks ist bereits in der Schweiz im Gange. Das Projekt wird vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) in Zusammenarbeit mit MeteoSchweiz – Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie – sowie dem Ministerium für Umwelt, Verkehr und Landwirtschaft der Republik und des Kantons Genf unterstützt.

Mehr zu Plair SA mit Sitz in Genf

Plair SA ist ein Ableger der Universität Genf und wurde im Jahr 2014 gegründet. Wir entwickeln und fertigen professionelle, vorbeugende Umweltüberwachungssysteme, die zuverlässig unter allen möglichen Wetterbedingungen arbeiten.

Unsere Lösungen können überall dort eingesetzt werden, wo die Echtzeit-Erkennung von Umweltgefahren erforderlich ist. Sie liefern Daten zu Allergenen wie z.B. Pollen und Pilzen, Luftverschmutzung und Bakterien.

Plair Mess-Systeme sind mehrfach patentiert und werden unterstützt von:

  • Fongit – eine staatliche Einrichtung, die Start-Ups auf die Beine hilft
  • Die Schweizerische Kommission für Technologie und Innovation (CTI), Venture Kick – eine private Initiative, die vielversprechende Geschäftsideen identifiziert, strukturiert und fördert
  • Das Internationale Institut für Management Development (IMD) in Lausanne und Platinn – ein weiterer Start-Up-Förderer
  • Sowie verschiedene mittelständische Unternehmen, die uns bei einzelnen Innovationsprojekten zur Seite stehen.

Sie wollen mehr über unsere Lösungen erfahren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – wir helfen Ihnen gerne weiter!

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›

Mehr zum Thema: