Learning by doing: Lufft Wettersensor unterstützt Schule in der Ukraine

Learning by doing: Lufft Wettersensor unterstützt Schule in der Ukraine

Die Cherson Hydro-meteorological Technical School bildet unter anderem zukünftige Hydrologen und Meteorologen aus. Da Learning by Doing immer der beste Ansatz ist, nutzt das College meteorologische Wetterstationen, um seine Schüler für zukünftige Aufgaben optimal vorzubereiten. Im Folgenden erfahren Sie, wie wir sie mithilfe modernster Technik unterstützen.

Über die Kherson Hydrometeorologische Technische Schule in der Ukraine


Seit Oktober 1945 bildet die Hydro-meteorological Technical School in Cherson Meteorologen, Hydrologen und Meeresforscher der Zukunft  aus. Im Laufe der Jahre wurden weitere Studiengänge in Form von Betrieb und Wartung von meteorologischen Messsystemen und angewandte Ökologie hinzugefügt.

Neun Jahre nach der Gründung der Universität wurde die meeresbioligische Abteilung in das Maritime College in Tuapse, Russland, integriert.

Seit 1997 ist das Hydro-meteorologisch technische College ein Teil des renommierten Odessa hydro-meteorologischen Instituts (OHMI) und seit 2002, als es in Cherson Hydro-Meteorological College umbenannt wurde, gehört es zur Odessa State Environmental University.

Da praktische Einheiten mit meteorologischer Messtechnik zu den Hauptaktivitäten der Studierenden gehören, besitzt die Universität (hydro-)meteorolgischen Sensoren verschiedener Hersteller. „Die Meteo-Stationen sind auch für den Unterricht von Studenten aus anderen Bildungseinrichtungen sowie für Exkursionen für Schüler aus verschiedenen regionale Schulen gedacht“, erklärt die Direktorin der Kherson Hydrometeorologische Technische Schule, Svetlana Kiriyak.

Was wir von Lufft dazu beitragen konnten

Im Dezember letzten Jahres stellten wir dem College in Kherson einen WS601-UMB Wettersensor für ihr Testfeld, auf dem verschiedene Sensortypen mit unterschiedlichem technischen Stand installiert sind, zur Verfügung. Seitdem überträgt der professionelle Lufft-Sensor, der Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Windrichtung, Windgeschwindigkeit sowie Niederschlag misst, die Daten kontinuierlich und automatisch ans Kontrollzentrum der Schule. Darüber hinaus dient der Sensor als Derivat auf wissenschaftlichen Konferenzen und Seminaren.

Der gesponserte Sensor, der das Angebot an Messtechnik für wichtige Praxisschulungen erweiterte, ist das erste digitale Modell des College. Für das meteorologische Studienprogramm stellt dies einen großen Schritt in die Welt der neuesten Technologien dar. Außerdem dient der neue Sensor als guter Vergleich zwischen alter, mechanischer und neuer, digitaler Messtechnik.

Die alten, mechanischen Wetterstationen bieten keinerlei Möglichkeit, Messdaten automatisch zu erfassen, speichern oder archivieren. Sie sind somit sehr aufwendig in der Handhabung, da die Studenten alle Daten regelmäßig direkt am Sensor auslesen und in eine Datenbank einpflegen müssen. Mit dem WS601 geht das alles wie von allein.

Dankeschön

Um ihre Dankbarkeit für diese große Unterstützung ihres Studiums zum Ausdruck zu bringen, schickten die Studenten und ihre Professoren uns ein Dankesschreiben sowie eine Fotocollage (siehe Bilder).

Auch wir sind froh, dass wir die hydro-meteorologischen Studenten dabei unterstützen konnten, die neueste Technologie kennenzulernen und sich auf ihre zukünftigen Berufe vorzubereiten. Daher möchten auch wir uns für das schöne Schreiben im Namen des gesamten Lufft Teams bedanken.

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›

Mehr zum Thema: