Pharma Monitoring – steril um jeden Preis

Foto-Credit: Anton Prado von Fotolia.com

 Es sieht ein wenig aus, wie in einem James Bond Film. Weiße Ganzkörperanzüge, Schleusen, die sich pneumatisch öffnen und schließen, alles erstrahlt in Weiß und Stahl. Auf den Tischen stehen Reagenzgläser und Pipetten. So oder so ähnlich sieht es in vielen Pharmalaboren aus. Doch bei der Herstellung von neuen Arzneimitteln kommt es nicht nur auf sichtbare Sterilität an, sondern auch darauf, dass die unsichtbaren Faktoren stimmen. Für optimale Bedingungen müssen Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Raumdruck sowie Partikelkonzentration konstant gehalten und überwacht werden.

Monitoring ist wesentlich

Man bedenke, dass die Menge an Wirkstoffen in Medikamenten oft nur wenige Milligramm betragen. Damit wird deutlich, wie wichtig es ist, Medikamente von jeglichen Verunreinigungen frei zu halten. Es braucht nicht viel Fantasie, um zu erkennen, dass hier schon kleinste Abweichungen von der Norm verheerende Folgen haben können. Gefahren lauern dabei nicht nur in Verschmutzungen, sondern auch in zu viel Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen. Daraus resultiert, dass die Umgebungsbedingungen in den Laboratorien zu jeder Zeit konstant gehalten werden müssen.

Lufft Pharma Monitoring - OPUS300

Pharma Monitoring mit OPUS200 / OPUS300 Datenloggern von Lufft


Lufft liefert sichere und verlässliche Daten

Lufft hat mit Geräten wie dem Datenlogger Opus 300i das perfekte Produkt für lückenloses Monitoring entwickelt. Von der Qualität der Lufft-Produkte sind mittlerweile diverse führende Firmen in der Pharmaindustrie überzeugt und setzen auf Geräte aus der Opus-Reihe. So messen und sammeln bei RP Scherer mehr als 300 Sensoren von Lufft Daten für Differenzdruck, Temperatur und Feuchte. Dabei reicht das Monitoring durch verschiedene (Produktions-) Abteilungen. Anzeigemodule von Lufft, die an wichtigen Stellen angebracht sind, alarmieren die Mitarbeiter automatisch optisch und akustisch bei kritischen Werten. Dabei können die archivierten Daten der Software jederzeit rekonstruiert, aber nicht verändert werden. Nicht zuletzt unterstützt die Software Anforderungen nach GMP, GAMP5, Annex11 und 21CFR Part11. Ohne das Monitoring-System von Lufft wäre eine kontinuierliche Überwachung der produktions- und GMP-relevanten Räume und Lager laut RP Scherer nicht möglich.

Weiterführender Link: » Pharma-Referenzen

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›

Mehr zum Thema: