WS601-UMB Wettersensorik Lufft und WeatherBug Steuerelekronik von Earth Networks. © Ernst Steinhauser
WS601-UMB Wettersensorik Lufft und WeatherBug Steuerelekronik von Earth Networks. © Ernst Steinhauser

Was wurde eigentlich aus der Wetterstation der Funkamateure?

Im November 2015 stellte sich der Ortsverband der Funkamateure des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC) in Ravensburg vor, denen wir mit einer professionellen Wetterstation einen Traum verwirklichten. Im Folgenden berichtet der Ortsverbandvorsitzende, was aus der Station wurde.

Spannende Projekte im Verband

Die Attraktivität eines Ortsverbands hängt sicherlich auch von besonderen Projekten ab. Die Vorstandschaft im Ortsverband Ravensburg (P09) versucht ständig neue Aktionen ins Leben zu rufen.

Wir setzen Projekte in unterschiedlichen Zeiträumen um, was im Vereinswesen aber ein normaler Vorgang ist. Zeitvorgaben für Aktionen einzuplanen scheitert zumeist, weil unsere Mitglieder beruflich und familiär doch sehr eingespannt sind. Die Anzahl der Bastel-Projekte muss überschaubar bleiben und wir sollten uns nichts vormachen. Daher der Tipp: Überlegen Sie sich im Ortsverband immer gut, ob sich das geplante Projekt auch wirklich umsetzen lässt. Für den Zusammenhalt ist es wichtig, Erfolge zu feiern.

Unser derzeitige Projektstand finden Sie auf der Website unseres Ortsverbandes.

Träume wurden wahr

Ein Wunsch des Clubs war es, eine Wetterstation am neu geschaffenen Digital Mobile Radio (DMR)-Relaisstandort DB0RV zu integrieren, wovon auch der Standortbesitzer profitierten würde. Bekannt ist jedoch, dass hochwertige Wetterstationen auch ihren Preis haben. Da wir uns ein solches Vorhaben finanziell nicht leisten können, nahmen wir Kontakt zur Firma G. Lufft Mess- und Regeltechnik GmbH auf und um baten um Hilfe.

Unsere Anfrage wurde von der Firma G. Lufft professionell bearbeitet. Solch ein Sponsoring verlangt auch vom Ortverbandsvorsitzenden ein gezieltes und professionelles Auftreten. Unser Dank gilt nicht nur Herr Weil von Lufft sondern auch dem DARC Geschäftsführer Jens Hergert, der uns bei den Vertragsverhandlungen immer zur Seite stand.

Im September 2015 durften wir eine professionelle Wetterstation entgegennehmen. Die Programmierung der Wetterstation übernahm Alex (Funkrufname DD1ALX). Das Endergebnis finden Sie auf der Website der DB0RV Station.

Die Freude im Ortsverband war natürlich unbeschreiblich. Sehr gefreut haben wir uns über die Professionalität der Firma Lufft in Sachen Marketing. Wie auf dem Lufft Blog zu sehen, steht der Beitrag in mehreren Sprachen online bereit und weltweit für Leser auffindbar. Das hatte Folgen, die ich weiter unten beschreibe…

Und es wurde noch besser

Zwei Wochen nach dem Lufft Blog-Beitrag erreichte mich eine E-Mail der Firma Earth Networks aus Germantown, Maryland, USA. Hier schrieb Patrick mit Funkrufnamen KA1RQS, dass er den Beitrag über unser Wetterstationprojekt auf der Lufft Homepage gelesen hat, und fragte ob wir Interesse hätten, am Partnerprogramm der Firma Earth Netwoks teilzunehmen.

Als erst neu gewählter Ortsverbandsvorsitzender wusste ich zunächst nicht, wie ich mit diesem Angebot umgehen sollte, da ich weder Patrick noch die Firma Earth Networks kannte. So begann eine sehr angenehme Konversation mit Patrick. Er erklärte die Firma Earth Networks und das Partnerprogramm ausführlich.

Earth Networks mit seiner Marke WeatherBug stellt Verbrauchern, Regierungen und Unternehmen weltweites Wissen zu Wetterprognosen und Unwetterwarnungen zur Verfügung. Ein weltweites Sensornetz kann als Partner abgerufen werden.

Nach ein paar Tagen Bedenkzeit habe ich die mir zugesandte Vereinbarung zugestimmt. Schnell kamen die Sensorteile aus den USA bei mir an. Sämtliche Transportkosten und Zollformalitäten übernahm Earth Networks. Nach einem kurzen Test zu Hause, haben wir die Sensoreinheit am DB0RV Standort montiert.

Nach einer Onlinezeit von ca. zwei Tagen schrieb mir Patrick eine Nachricht, dass der Sensor zur vollen Zufriedenheit funktioniert und Blitzeinschläge bis Libyen messen kann. Darauf folgten sofort die Zugangsdaten ins weltweite Sensornetzwerk. Als Nicht-Wetterfachmann war ich doch erstaunt, wie viele Daten ich im Onlineportal der Partner von Earth Networks vorfand.

Hier nur ein kleiner Auszug:

  • Blitzeinschläge
  • Einstellbare Temperaturanstiege in einer einstellbaren Region
  • Temperaturanzeigen weltweit
  • Farbige Konturen der Temperaturen
  • Temperaturdifferenzen
  • Slideshows von Blitzeinschlägen
  • Taupunkte
  • Luftdruck und vieles mehr.

Wir beschränken uns derzeit auf automatisierte Meldungen für folgende Ereignisse: Blitzeinschläge, die näher als 30 km festgestellt werden und näher kommen, Temperaturdifferenzen und Sturm-Warnungen.

Fazit:

Für unseren Ortsverband ist es eine Win-Win Situation. Earth Networks vermarktet die gewonnenen Daten weltweit. Für uns als Partner fallen außer für die Stromversorgung keine weiteren Kosten an.

Die beiden beschriebenen Projekte stellen eine echte Bereicherung für unserem Ortsverband dar, die wir nicht mehr missen möchten. Unser Dank gilt allen Beteiligten, insbesondere Herrn Weil von der Firma G. Lufft Mess und Regeltechnik GmbH sowie Patrick Le Floch KA1RQS von Earth Networks.

Earth Networks sucht übrigens noch einen Partner im Großraum Hamburg. Bei Interesse bitte ich um Nachricht an dl3gbe@darc.de.

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›
  1. Norbert Kranz, Bochum

    Guten Tag
    Die Messtechnik der Fa. Lufft fasziniert mich immer wieder. Darum besuche ich regelmässig die Seiten ihrer Firma. Leider besitze ich kein Gerät obwohl ich sehr Wetterinteressiert bin.
    Viele Firmen reden in der Presse nur über soziale Tätigkeiten oder Sponsoring . Als ich diesen Beitrag gelesen habe wusste ich, dass Lufft auch handelt.
    Es freut mich sehr, dass ihre Unterstützung bei den Funkamateuren so toll ankommt.

    Ich wünsche der Fa. Lufft alles Gute und den Funkamateuren viel Spaß bei ihrem Hobby.

  2. Ruben Belny

    Guten Tag,

    prima Geschichte!

    Schön zu lesen, dass ein hochinnovatives und international agierendes Unternehmen technisch begeisterte Leute, wie es die Gruppe der Funkamateure aus Ravensburg wohl ohne Frage ist, derart unterstützt!
    Ich kann mich da Herrn Kranz nur anschließen und der Fa. Lufft auch weiterhin alles Gute und
    den Funkamateuren weiterhin viel Spaß und Elan bei ihrem Hobby wünschen.

Mehr zum Thema: